Aktuelle Ausschreibungen

Untenstehend finden Sie die aktuellen Ausschreibungen zu oberösterreichischen Literaturstipendien, Literaturzeitschriften, u.ä.

Marianne.von.Willemer.2017 – Frauen.Literatur.Preis.

Um Frauen, die sich dem Schreiben widmen, zu fördern, vergibt die Stadt Linz den mit 3.600 Euro dotierten Marianne.von.Willemer.2017 – Frauen.Literatur.Preis.
Der Preis versteht sich als Auszeichnung hochwertiger Arbeiten von Literatinnen und soll Frauen beim Fußfassen in der heimischen Literaturszene unterstützen.

Teilnahmebedingungen
Teilnahmeberechtigt sind in Österreich lebende Frauen, die sich dem Schreiben widmen und durch Geburt, Wohnsitz oder ihr literarisches Schaffen in besonderer Weise der Stadt Linz verbunden sind.
Die eingereichte Arbeit darf zum Zeitpunkt der Einreichung nicht prämiert sein, bereits publizierte Werke dürfen jedoch eingereicht werden. Für das eingereichte Werk wird keine Haftung übernommen!

Jury
Die Fachjury setzt sich aus Expertinnen im Bereich Literatur zusammen:
Dr.in Petra-Maria Dallinger, Direktorin Adalbert-Stifter-Institut des Landes OÖ, Linz
Dr.in Martina Schmidt, Verlagsleiterin und Geschäftsführerin Deuticke Verlag, Wien
Sabine Weißensteiner, Geschäftsführerin Buchhandlung Fürstelberger, Linz

Einsendeschluss: 7. Juli 2017
Preisgeld: Euro 3.600,–
Preisvergabe: Der Preis wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Herbst 2017 vergeben.

Einreichmodalitäten
Das Werk kann an das Frauenbüro der Stadt Linz (Altes Rathaus, Hauptplatz 1, 4041 Linz oder e-mail: willemer@mag.linz.at) gesendet werden.
Bitte beachten Sie die Einreichkriterien sowie alle weiteren Informationen zur Ausschreibung unter www.linz.at/willemer.asp

Kontakt
Bei Fragen zu Einreichung und Ausschreibung kontaktieren Sie bitte das Frauenbüro der Stadt Linz unter 0732/7070 - 1195 bzw. willemer@mag.linz.at.

 

AK-Literaturpreis

Die Arbeiterkammer Oberösterreich schreibt einen Literaturpreis aus. Eingereicht werden können literarische Texte, die sich kritisch mit folgende Themen unserer Gegenwart beschäftigen:

- den sozialen Bedingungen, unter denen Menschen leben und arbeiten,
- dem gesellschaftlichen Wandel (Wertediskussion),
- den politischen und ethischen Umwälzungen,
- der digitalen Revolution – Arbeiten 4.0
- der Work-Life-Balance

Preisgeld:
Insgesamt werden 10.000 Euro als Preisgeld vergeben, wovon 7.500 Euro als Jurypreis für die beste Einreichung und 2.500 Euro als Publikumspreis im Rahmen der Literaturtage im AK-Bildungshaus Jägermayrhof vergeben werden.

Bei den Literaturtagen am 28. und 29. September 2017 im AK-Bildungshaus Jägermayrhof werden die 5 Texte der von der Jury ausgewählten Shortlist gelesen und prämiert.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind alle österreichischen und in Österreich lebenden Autorinnen und Autoren, die bereits in einem anerkannten Verlag veröffentlicht haben (auch in Anthologien).

Eingereicht werden können Texte mit mindestens 10 bis maximal 30 Seiten. Die Texte dürfen noch nicht publiziert sein und müssen ausschließlich erzählenden Inhalts sein (ausgeschlossen sind Lyrik, Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele).

Für Ihre Bewerbung sind folgende Unterlagen erforderlich:

Texte,
Ihre Biografie mit Werkverzeichnis,
Ihr Portraitfoto in druckfähiger Qualität,

Bitte geben Sie bei Ihren Bewerbungsunterlagen Ihre Adresse, Telefonnummer sowie E-Mail-Adresse an.
Die Einreichungen werden nicht zurück gesandt.

Der/Die Einreichende erklärt sich bereit, bei den AK-Literaturtagen am 28. und 29. September 2017 vorzulesen.

Der Preisträger/Die Preisträgerin steht als Laudator/-in und Jurymitglied für die darauf folgende Ausschreibung zum AK-Literaturpreis zur Verfügung. 

Die besten Texte werden in Zusammenarbeit mit dem ÖGB-Verlag in einer Anthologie zur Arbeitswelt veröffentlicht und vertrieben. Den Autoren/-innen werden je 10 Exemplare kostenlos zur Verfügung gestellt.

Einreichfrist: 15.7.2017

Sie können Ihre Bewerbung per E-Mail oder postalisch einreichen. Bitte beachten Sie, dass wir im Falle der Übermittlung per Postweg die Unterlagen in 5facher Ausfertigung benötigen.

Arbeiterkammer Oberösterreich
Abteilung Kultur
Volksgartenstraße 40
4020 Linz
TEL: +43 50 6906 2627
E-MAIL: ak-literaturpreis@akooe.at


 

Leondinger Akademie für Literatur, 12. Jahrgang.

Das Handwerk des Schreibens.

Mit Bettina Balàka, Lydia Mischkulnig, Kathrin Röggla, Robert Schindel, Margit Schreiner, Daniela Strigl, Anna Weidenholzer, Herbert J. Wimmer, Karin Fleischanderl, Gustav Ernst u. a.

Anmeldung bis 2. Oktober 2017.

Weitere Informationen unter: http://www.literatur-akademie.at


 

Dramatikerprämie des Landes Oberösterreich für Uraufführungen von oberösterreichischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern

Die Dramatikerprämie des Landes Oberösterreich dient der Unterstützung von oberösterreichischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Sie soll Theaterverantwortliche motivieren, Stücke von oberösterreichischen Autorinnen und Autoren auf die Bühne zu bringen. Die mit 3.700 Euro dotierte Prämie wurde auf Empfehlung des Landeskulturbeirates (Fachbeirat II für Literatur, Theater und Musik) im Rahmen der Literaturförderung als ergänzendes Förderinstrument ins Leben gerufen, um eine Abgeltung der kreativen Leistung im Bereich dramatischer Texte zu sichern. Die Entscheidung erfolgt durch eine Expertenrunde.


Bewerbungsrichtlinien

Professionelle Theaterverantwortliche der freien Szene in Oberösterreich (d.h. professionelle freie oö. Theater und Theatergruppen) können für die Uraufführung eines Stückes mit Spielort in Oberösterreich, das eine oberösterreichische Schriftstellerin oder ein oberösterreichischer Schriftsteller speziell für das Theater verfasst hat (Auftragsproduktion), um eine Dramatikerprämie ansuchen. Antragsteller sind die Theaterverantwortlichen, die Prämie muss jedoch an den Autor/die Autorin weitergegeben werden (eine Empfangsbestätigung des Autors/der Autorin ist zu erbringen).
 

Voraussetzungen für die Einreichung

  • Es handelt sich um eine Uraufführung des Stückes (keine Wiederaufnahme oder Neuinszenierung)
  • Die Uraufführung findet im Kalenderjahr 2017 in Oberösterreich statt
  • Das Theater/die Theatergruppe hat seinen/ihren Sitz in Oberösterreich
  • Das Theaterstück ist ein abendfüllendes Originalstück (keine literarischen Adaptionen, Übersetzungen, Bearbeitungen, etc.). Der Schriftsteller/die Schriftstellerin ist Urheber/Urheberin im Sinne des § 10 Abs.1 des Urheberrechtsgesetzes
  • Der Schriftsteller/die Schriftstellerin ist in Oberösterreich geboren und/oder hat seit mindestens vier Jahren seinen/ihren ständigen Wohnsitz und den Mittelpunkt ihrer Lebensinteressen in Oberösterreich.
  • Der Schriftsteller/die Schriftstellerin ist im Literaturbetrieb verankert und kann eine umfassende literarische Publikationstätigkeit vorweisen.
     

Einreichunterlagen

  • Textbuch des Stückes
  • Pressemappe (z.B. Theaterkritiken, Zeitungsberichte, etc.)
  • Bestätigung des Premierentermins
  • Künstlerischer Lebenslauf des Schriftstellers/der Schriftstellerin, der das bisherige literarische Schaffen widerspiegelt (Veröffentlichungen, Lesungen, Preise, etc.)
  • Literarische Bibliografie des Schriftstellers/der Schriftstellerin

Die Einreichungen sind mit Namen der Institution/des Vereins, Adresse und dem Kennwort "Dramatikerprämie" zu versehen und an die Direktion Kultur/Institut für Kunst und Volkskultur, Promenade 37, 4020 Linz bis spätestens einschließlich 20. November 2017 (Poststempel oder Termin der persönlichen Abgabe) zu richten.

Jede Bewerbung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die eingereichten Unterlagen werden nicht retourniert.

 

Ausschreibung kultureller Sonderförderprogramme der Stadt Linz 2017

LINZimPULS 2017

Linz Kultur hat auf Anregung der Freien Kunst- und Kulturszene einen Innovationstopf mit der Bezeichnung „LINZimPULS“ ins Leben gerufen, der seit 2001 jährlich zur Förderung von innovativen Kunst- und Kulturprojekten ausgeschrieben wird. Diese Förderprojekte richten sich an freie KünstlerInnen, Kulturschaffende und die Freie Kunst- und Kulturszene in Linz.

 

LinzEXPOrt 2017

Linz Kultur schreibt zur Internationalisierung der Linzer Kunst- und Kulturschaffenden dieses Förderprogramm aus, das besonders experimentelles und prozesshaftes künstlerisches Arbeiten ermöglichen soll. Die Bewerbung muss in Verbindung mit einem Auslandsaufenthalt stehen.

 

LinzIMpORT 2017

Seit 2009 richtet die Stadt Linz auf Empfehlung des Stadtkulturbeirates ein Förderprogramm unter dem Titel „LinzIMpORT“ aus, das Linzer KünstlerInnen und freien Kunst- und Kulturinitiativen ermöglichen soll, außerhalb von Österreich tätige Kunstschaffende oder KulturarbeiterInnen für ein gemeinsames Projekt nach Linz einzuladen.

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.linz.at/images/Ausschreibungen2017.pdf

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir freuen uns über Hinweise zu aktuellen Ausschreibungen in Oberösterreich. Bitte kontaktieren Sie uns unter: oberoesterreich@literaturnetz.at